Theresa Wallas, Marketing Manager

Über die Autorin

Theresa Wallas ist Marketing Managerin für Infralovers und Commandemy. Sie ist eine Expertin wenn es um Themen wie Social Media und Event-Management geht. Sie ist eine begeisterte Mountain-Bikerin und liebt alle Arten von Extremsport. LinkedIn

Alle Artikel dieses Autors sehen

Am Dienstag, den 21. Februar 2017 war es endlich soweit. Die Infracoders Graz Meetup Gruppe wurde wieder zum Leben erweckt. Das Meetup zum Thema: “Bots are taking my job, so I started rollin’ my own” fand in den Räumlichkeiten des Aula X Space statt und war mit ca. 30 TeilnehmerInnen ein voller Erfolg.

Begrüßung

Theresa Wallas von den Infralovers, hieß die Gäste herzlich Willkommen und erzählte über die Pläne der Infracoders. Es sollen von nun an ca. alle 6 Wochen Meetups zu den unterschiedlichsten Technologien wie Chef, Puppet, Docker, Jenkins, etc. zum Thema Automatisierung der Infrastruktur stattfinden. Alle Infracoders wurden eingeladen in Zukunft Vorträge zu diesen Themen zu halten, sodass ein guter Austausch stattfinden kann.

Vortrag: “Bots are taking my job, so I started rollin’ my own”

Jürgen Brüder, erfahrener IT-Consultant und Entrepreneur arbeitet inzwischen schon seit 3 Jahren bei den Infralovers, welche IT-Consulting mit dem Fokus auf IT-Infrastruktur, Cloud und Automatisierung anbieten. Nach einer kurzen Selbstvorstellung tauchte er gleich in das Thema ein und erzählte wie er und Edmund Haselwanter, CEO der Infralovers, bei einem Fortune 500 Unternehmen ChatOps integriert haben.

Zuerst brachte er alle Beteiligten auf den gleichen Wissenstand, indem er Begriffe wie “Deployment” erläuterte. Im Anschluss berichtete er von der Ausgangssituation und den geforderten Zielen ihren Kunden.

Die Lösung zur Zielerreichung war einfach - es mussten ChatOps integriert werden, um Anforderungen wie Deployments ausschließlich über Chats zu machen, nachkommen zu können. Doch was sind ChatOps eigentlich? Jürgen erklärte es mit diesen Worten:

  • ChatOps ist ein Kollaborations-Modell, welches Menschen, Tools, Prozesse und Automatisierung in einem transparenten Arbeitsablauf verbindet
  • Es dreht sich alles um Konversation
  • Das ganze Unternehmen ist in einem Chat-Tool

Darüberhinaus gab er einen Einblick in ChatOps Tools wie Slack, HipChat und Mattermost und wies auf wichtige Verhaltensregeln bei der Benutzung hin. Schlussendlich stellte er die Verbindung mit ChatBots her und erzählte dann von der Lösung, die die Infralovers ihrem Kunden angeboten haben. Es wurden ChatOps integriert und eigene Bots kreiert, mit denen die Mitarbeiter direkt interagieren konnten. Diese Bots laufen auf dem Lita bot framework und wurden mit eigenen Plugins erweitert. Sie hören auf die Ruby Programmiersprache und können über Slack erreicht werden. Diese Bots namens Marvin und Bender können Deployments mit Jenkins triggern, wobei einer für das “Staging” und einer für die “Production” zuständig ist, um ein erhöhtes Maß an Sicherheit zu erreichen. Nach diesem spannenden Vortrag machte Jürgen noch eine Demo, wie Bots funktionieren und wie das Deployment über Slack möglich ist.

Diskussion & Networking

Im Anschluss gab es noch eine Q&A Session, wo Jürgen und Edmund beispielsweise folgende Fragen beantworteten:

  • Wie schauen eure Jenkins-Jobs aus?
  • Wo werden die Berechtigungen für den Bot gespeichert?
  • Wie kann man Kunden von der Cloud überzeugen?

Bei Getränken und Snacks, sponsored by Infralovers, wurde die restliche Zeit zum Vernetzen und Austauschen genützt.