Miriam Grainer, Junior IT-Consultant

Über die Autorin

Miriam Grainer ist eine Junior IT-Beraterin für Infralovers und für Commandemy. Miriam liebt es neue Technologien und Programmiersprachen zu lernen und damit zu experimentieren. Derzeit studiert sie Informationsmanagement an der FH Joanneum Graz. Twitter LinkedIn

Alle Artikel dieses Autors sehen

Einleitung

GitLab ist eine voll ausgestattete Software-Entwicklungsplattform, die neben anderen leistungsstarken Funktionen die integrierte GitLab CI/CD enthält, mit der Sie Ihre Apps erstellen, testen und bereitstellen können, ohne dass Sie externe CI/CD-Tools integrieren müssen.

Viele Unternehmen verwenden jedoch Jenkins für ihre Deployment-Prozesse und benötigen eine Integration mit Jenkins, um vor dem Wechsel zu GitLab CI/CD auf GitLab zugreifen zu können. Andere müssen Jenkins zum Erstellen und Bereitstellen ihrer Anwendungen verwenden, da die bestehende Infrastruktur für aktuelle Projekte nicht geändert werden kann, wollen aber GitLab für alle anderen Funktionen verwenden.

Mit der Jenkins-Integration von GitLab können Sie mühelos Ihr Projekt so einrichten, dass es mit Jenkins erstellt wird, und GitLab gibt die Ergebnisse für Sie direkt über die Benutzeroberfläche von GitLab aus.

Wie es funktioniert

  • Jenkins-Ergebnisse in Merge-Request anzeigen: Wenn Sie die GitLab Jenkins-Integration in Ihrem Projekt einrichten, wird jeder Push zu Ihrem Projekt einen Build auf der externen Jenkins-Installation triggern und GitLab wird den Pipeline-Status (Erfolg oder Fehlgeschlagen) für Sie richtig ausgeben. Sowie im Mege-Request-Widget und in der Pipeline-Liste Ihres Projekts.

  • Schneller Zugriff auf Ihre Build-Protokolle: Jedes Mal, wenn Sie Ihr Build-Protokoll überprüfen möchten, klicken Sie einfach auf das Ergebnis-Badge und GitLab bringt Sie zu Ihrer Pipeline auf der Jenkins-Benutzeroberfläche.

Benefits

  • Einfach und schnell konfigurierbar: Jenkins lässt sich problemlos in die GitLab Enterprise Edition integrieren, direkt aus den Integrationseinstellungen Ihres Projekts. Sobald Sie den Service aktiviert haben, um die Authentifizierung von GitLab mit Ihrem Jenkins-Server zu konfigurieren, und Jenkins weiß, wie mit GitLab zu interagieren ist, kann es sofort verwendet werden.

  • Pflegen Sie Ihren Workflow, der durch GitLab unterstützt wird: Obwohl Jenkins Ihre Builds ausführt, kann alles andere von GitLab gehandhabt werden, von der Diskussion neuer Ideen bis zum Production Deployment. Die Verwendung des Jenkins-Interfaces wird nur benötigt, wenn Sie mehr Details im Falle eines Fehlers erhalten möchten.

Sind Sie an weiteren Informationen über GitLab und der Integration mit Jenkins interessiert? Und wollen damit anfangen Jenkins auf GitLab zu verwenden? Perfekt! Unsere Aufgabe ist es, Ihnen beizubringen, wie Sie Jenkins problemlos auf GitLab integrieren.